· 

Google-Maps

Dieses Bild wurde mit uMap (einer open Source) erstellt
© Dieses Bild wurde mit uMap (einer open Source) erstellt

Seit diesem Sommer werden viele Google-Maps-Karten nicht mehr richtig dargestellt.

 

Dieses tritt hauptsächlich bei Karten auf, die zwar einem API-Schlüssel haben, bei denen für diesen Schlüssel aber keine Kontendaten hinterlegt sind.

 

Google hat ein neues Preis-Modell entwickelt.

 

Alle Karten können nur über einen API-Key auf den Websites eingebettet werden. Um einen solchen API-Key bei Google zu bekommen, muss man allerdings seine Kontodaten hinterlegen. Während eine Google Maps Embed API  - Karte kostenlos ist, beschränkt sich die Ladezeit für Google Maps JavaScript API´s auf 28.000 kostenlose Ladevorgänge im Monat.

Eine genaue Übersicht findet sich hier: Preise für Google - Maps

Welche Karte Sie genau auf Ihrer Website nutzen und wie hoch die monatlichen Kosten sind, erfahren Sie auf der folgenden Seite von Google: Abrechnung für Karten, Routen und Orte

 

Google stellt Ihnen übrigens monatlich einen Freibetrag von 200$ zur Verfügung.

 

Schauen Sie also häufiger in Ihrer Google API Console nach, welche Einstellungen Sie dort vorgenommen haben. Denn Sie können, um der Kostenfalle zu entgehen

  • Die Einstellungen Ihres Kontingents herabsetzen, so dass nicht unbegrenzt Karten geladen werden können
  • Die Einstellung Ihres Budget vornehmen.

Damit kann es dann nicht zu einer Kostenexplosion kommen.